Lehrlingsausbildung

Die Lehre beim Bund besteht aus einem dualen Ausbildungssystem, was bedeutet, dass Lehrlinge an zwei Lehrorten ihren gewählten Beruf erlernen. Die Ausbildung unserer Lehrlinge soll so zeitgemäß wie möglich gestaltet werden, daher legen wir unseren Fokus sowohl auf fachspezifische als auch soziale Kompetenzen. Die praxisnahe Ausbildung erfolgt innerhalb der Bundesdienststelle. Zudem findet der fachtheoretische Unterricht an ein bis zwei Tagen pro Woche oder über mehrere Wochen geblockt in der Berufsschule statt. Allen Jugendlichen, die die 9. Schulstufe absolviert haben, steht die Möglichkeit offen, sich für diesen Bildungsweg bei uns zu bewerben.

Ziel

Das primäre Ziel als Ausbildnerinnen und Ausbildnern ist es, unseren Lehrlingen eine fundierte und praxisrelevante Ausbildung und fachliche Kompetenzen zu vermitteln, die sie in allen beruflichen Sparten anwenden können. Dazu gehört nicht nur das fachspezifische Wissen, sondern auch die sozialen Kompetenzen, die im Berufsleben unentbehrlich sind. Unsere Lehrlinge werden zur Gänze in die Abteilung integriert, damit sie anhand der Praxis beruflich relevante Erfahrungen und Fähigkeiten erlernen können. Das ermöglicht einen reibungslosen Wechsel in eine einen anderen Bereiche der Wirtschaft, wenn dieser gewünscht ist.

Lehrberufe

Derzeit werden unsere Lehrlinge in mehr als 50 unterschiedlichen Lehrberufen ausgebildet. Einer der weitverbreitetsten Lehrberufe im Bund ist die Ausbildung zur Verwaltungsassistentin bzw. Verwaltungsassistent. Es gibt, aber noch eine Vielzahl anderer Lehrberufe, beispielsweise in folgenden Bereichen:

  • Technik
  • Information und Telekommunikation (IT)
  • Elektronik und Elektrik
  • Mechanik
  • Landwirtschaft
  • Metallverarbeitung.

Zusätzlich zur Ausbildung am Arbeitsplatz und in der Berufsschule werden noch ergänzende vertiefende Seminare, z.B. Kommunikationstraining, Fremdsprachen, etc., angeboten.

Außerdem ist es möglich, während der Ausbildung einen Teil der Berufsreifeprüfung abzulegen.

Dauer

Je nach Lehrberuf beträgt die Dauer der Lehrausbildung zwischen zwei und vier Jahre. Wenn schon berufsrelevante Ausbildung in ähnlichen oder verwandten Lehrberufen erworben wurden, kann die Lehrzeit verkürzt werden.

Im Ausland erworbene fachlich relevante Ausbildungen können ebenfalls angerechnet werden.

Integrative Berufsausbildung

Unterstützung bei der Vermittlung von Lehrstellen zur integrativen Berufsausbildung sowie damit verbundene Beratungsleistungen werden von der Plattform bundessache.at (mit Link) angeboten.

Dienstzeit

Die regelmäßige Wochendienstzeit beträgt 40 Stunden.

Lehrlingseinkommen

Den Lehrlingen steht ein monatliches Lehrlingseinkommen zu, welches im Kollektivvertrag geregelt ist.

Das Lehrlingseinkommen beträgt seit 01.01.2020 für die Lehrstelle als VerwaltungsassistentIn:

 Kollektivvertrag (Brutto-Einkommen)
1. Lehrjahr2. Lehrjahr3. Lehrjahr4. Lehrjahr
 VerwaltungsassistentIn im öffentl. Dienst
614 €
809 €
962 €
1280 €


Weitere Informationen, auch zu anderen Berufsgruppen, finden sie unter:  https://www.berufslexikon.at/

Soziale Absicherung

Lehrlinge sind für die Dauer des Ausbildungsverhältnisses in der Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung nach Maßgabe des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes pflichtversichert und in der Arbeitslosenversicherung auf Grund des Arbeitslosenversicherungsgesetzes 1977 versichert.

Für werdende Mütter und Mütter nach der Entbindung gelten die Beschäftigungsverbote des Mutterschutzgesetzes 1979.

Lehrabschlussprüfung (LAP)

Nach Absolvierung der Lehrzeit steht der Lehrling vor der Lehrabschlussprüfung, die sich in einen praktischen und theoretischen Teil gliedert. Die theoretische Prüfung entfällt, wenn der Lehrling die Berufsschule positiv abgeschlossen hat. Grundsätzlich wird die Lehrabschlussprüfung von einem Experten des Faches abgenommen. Die meisten Abschlussprüfungen sind im nationalen Qualifikationsrahmen dem Niveau 4 zu geordnet.

Zur Lehrabschlussprüfung können zu gelassen werden:

  • Lehrlinge (im erlernten oder verwandten Lehrberuf) sowie
  • Personen, die die festgesetzte Lehrzeit unter Anrechnung einer schulischen Ausbildung beendet haben oder aufgrund der Ausbildung keine Lehrzeit zurücklegen müssen.

FAQ

Ab wann kann ich mich bewerben und was sind die Voraussetzungen dafür? 

Auf ausgeschriebene Lehrstellen kann man sich jeder Zeit bewerben.

Voraussetzungen:

  • Erfüllung der 9-jährigen allgemeinen Schulpflicht.

Ein Eignungstest und Bewerbungsgespräche sind vorgesehen.

Wie kann mich bewerben und was benötige ich dafür? 

  • Sie können dich über die Jobbörse online bewerben, oder per E-Mail im jeweiligen Ressort.
  • Sie benötigen einen tabellarischen Lebenslauf mit Lichtbild, Kopien der letzten zwei Zeugnisse und ein Bewerbungsschreiben.

Wo finde ich die aktuellen Lehrstellen? 

  • Alle Lehrstellen werden in der elektronischen Jobbörse veröffentlicht. Sie finden diese über den roten Button "Stellensuche". Wer in der Jobbörse registriert ist, kann den "Jobagent" nutzen und wird regelmäßig über offene Lehrlingsstellen informiert.
  • Als Service bieten wir zusätzlich hier eine Auflistung aller offenen Lehrlingsstellen für das kommende Ausbildungsjahr.

Gibt es Ansprechstellen an die ich mich widmen kann?

Ja, die gibt es. Wir haben im Kapitel Ansprechstellen für Lehrstellen die Kontakte für die jeweilige Dienststelle des Bundes für Sie zusammengestellt.

Wo finde ich weitere Informationen?

Für Fragen und Hilfestellung steht die Bundeslehrlingskoordination gerne zur Verfügung:

Bundeslehrlingskoordinatorin im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (Abteilung III/A/3)
Sigrid Halmer
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien
Telefon: +43 1 71 606-667128
E-Mail: lehrling-bund@bmkoes.gv.at

Links:

Aktuelles

Jetzt noch schneller und einfacher bewerben mittels CV-Parsing:
Mit einem Klick übertragen Sie Ihre Lebenslaufdaten in unser Online-Bewerbungssystem.

Wir suchen Lehrlinge!
Bewirb dich jetzt